Skip to Content

de | en

Kaminfeuergespräch mit Nick Szabo über das Skalierbarkeit Bitcoins

“There’s going to be some situations where a central bank can’t trust a foreign central bank or government with their bonds for example. One solution that’s been developed is to have the Swiss government hold it for you – that’s not a trust minimised solution. The Swiss government itself is subject to political pressures and so a more trust minimised solution is cryptocurrency.”

Nick Szabo

Key Takeaways

  • Nur damit das klar ist: Nick Szabo ist der Meinung, dass Bitcoin digitales Gold und nicht digitales Geld ist.
  • Gemäss Szabo ist Bitcoin sicherer als Ethereum.
  • Die Kryptowährungen, an denen Nick Szabo interessiert ist, sind Mimblewimble-basierte Münzen und einige der Privacy Coins wie Monero, ZCash und Dash.

Demelza Hays: Ist Bitcoin ist Turing-vollständig? Was kann Ethereum, was Bitcoin nicht kann?

Nick Szabo: Nein, die Bitcoin-Mainchain ist nicht turing-vollständig.  Bitcoin verfügt über eine turing-vollständige Sidechain namens RSK. Die Programmiersprache von Ethereum kann zum Beispiel offene Schleifen (bis zum Gaslimit) ausführen, das kann Bitcoin auf Layer 1 nicht. Über Ethereum oder RSK lassen sich programmtechnisch alle möglichen Sachen ausführen lassen im Gegenteil zur Bitcoin-Mainchain. Aus diesem Grund ist Bitcoin sicherer und daher besser für die Wertaufbewahrung sowie den Transfer von Vermögen geeignet. Ethereum und RSK hingegen eignen sich mehr für Smart Contracts.

Nick Szabo im Gespräch mit Richard Olsen im Money Museum in Zürich, 2016.
Source: Google Images

Demelza Hays: Ist Bitcoin digitales Geld oder digitales Gold? Werden wir in zehn Jahren unseren Kaffe mit Bitcoin oder einem Derivate Bitcoins bezahlen? Bitcoin und Gold sind zu unelastisch, um als Recheneinheit Verwendung zu finden. Mit der fortlaufenden Abnahme der Blockbelohnung, wird es viele Transaktionen mit tiefer Gebühr geben oder wenige Transaktionen mit hoher Gebühr? Meiner Meinung nach ähnelt die Festlegung einer künstlichen Blockgrössenbegrenzung dem Verhalten von Regierung, welche Preisobergrenzen oder Preisuntergrenzen für Waren und Dienstleistungen festlegen. Ich würde es viel eher zulassen, dass die Blockgröße für jeden Block von den Minern bestimmt werden kann. Das wäre dem freien Markt ähnlicher. Wählen die Miner eine zu kleine Blockgrösse, um über Gebühren mehr Geld zu verdienen, wechseln die Nutzer auf eine andere Blockchain. Wenn die Miner dei Blockgrösse hingegen zu gross machen, und gewisse Miner daher bevorteilt sind, weil sie Blöcke schneller verarbeiten können, dann wechseln die Nutzer ebenfalls die Blockchain. Am Ende wäre es der freie Markt, der eine Entscheidung herbeiführt.

Nick Szabo: Layer 1 ist digitales Gold und Layer 2 ist digitales Geld (genauso ist auch RSK ist ein Beispiel für Layer 2, auf dem für Smart Contracts Verwendung finden sollten).

Demelza Hays: In den letzten zehn Jahren lag die Korrelation von Gold und Bitcoin zwischen 0,2 und -0,2. Derzeit weist sie einen leicht positiven Aufwärtstrend auf. Da ein Teil der Nachfrage nach Gold nicht-monetären Zwecken wie Schmuck und Industrie entstammt, argumentieren wir, dass Gold immer weniger volatil sein wird als Bitcoin in Bezug auf die Kaufkraft von realen Gütern und Dienstleistungen. Unsere Strategie ist daher, Arbitrage zwischen Bitcoin und Gold zu betreiben. Wenn Bitcoin gegenüber Gold relativ teuer wird, verkaufen wir Bitcoin und kaufen Gold und umgekehrt. Glauben Sie, dass die Korrelation der Renditen zwischen Gold und Bitcoin in Zukunft steigen wird?

Nick Szabo: Sehr wahrscheinlich ja.

Demelza Hays: Gibt es Blockchain-Projekte, die Ihr Interesse geweckt haben?

Nick Szabo: Die verschiedenen Mimblewimble-basierten Coins, einige der Privacy Coins (Monero, ZCash, Dash) oder RSK (eine Ethereum-ähnliche Sidechain für Bitcoin).

Demelza Hays: Wo sehen Sie die USA in zehn Jahren? Sehen Sie Libra als Konkurrent von Bitcoin oder sehen sie einen Grauen Staat im David Crowley-Stil?

Nick Szabo: Ich vermute, dass Libra unter einem politischen Schneesturm begraben wird und keine großen Chancen hat. Es würde viel stärker mit Zahlungssystemen wie PayPal konkurrieren und ähnelt daher eher Sachen wie Tether und nicht Bitcoin.

Weiterführende Informationen  
In der Oktoberausgabe 2018 des Crypto Research Report diskutierten wir Smart Contracts und das Turing-complete-Skript von Ethereum.  
In der Ausgabe des Crypto Research Report vom April 2019 wurde das Mimblewimble-Protokoll und Privacy Coins, die Mimblewimble verwenden, erörtert.

Written by

Avatar
Demelza Hays has been conducting research in the field of crypto-related assets since 2013. In addition to teaching a course on cryptocurrency at the University of Liechtenstein, Ms. Hays regularly presents and writes on the topic of cryptocurrencies. Her work has been published in several distinguished print and online magazines including Forbes, Der Standard, and the Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Premium-Partner des Crypto Research Report: